06.03.2008

Gashausanschlussleitung in Selm-Bork ist repariert

Alle angeschlossenen Häuser werden wieder mit Erdgas versorgt

Die GELSENWASSER AG hat im Auftrag der GELSENWASSER-Energienetze GmbH einen defekten Gashausanschluss an der Humboldtstraße in Selm-Bork repariert. Aufgrund des Schadens musste gestern Abend eine Hauptleitung gesperrt werden, daher waren rd. zwei Stunden lang ca. 150 Häuser in der Umgebung ohne Erdgas. Um 22.30 konnten die Hauptleitung wieder geöffnet und alle Haushalte mit Erdgas versorgt werden. Die Inbetriebnahme der einzelnen durch die Versorgungsunterbrechung blockierten Gashausanschlüsse erfolgte direkt im Anschluss bzw. am heutigen Morgen.

Die Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr funktionierte reibungslos: Nach Eingang der Störungsmeldung bei GELSENWASSER (19.19 Uhr) stellte der 24-h-Bereitschaftsdienst der Betriebsdirektion Lüdinghausen auf der Humboldtstraße in Höhe Hausnr. 14a starken Gasgeruch und ein Gasgemisch im Abwasserkanal fest. Daraufhin wurde unverzüglich die Kreisleitstelle in Recklinghausen alarmiert und anschließend erfolgte in Absprache mit Polizei und Feuerwehr die Evakuierung der Anwohner von zehn Häusern in der direkten Nachbarschaft. GELSENWASSER und die Feuerwehr führten ständig Messungen der Gaskonzentration durch, die Feuerwehr saugte das Gas aus dem Kanalnetz ab, parallel wurde nach der Schadensstelle gesucht. Nachdem die Hausanschlussarmatur freigelegt und geschlossen war, konnte die Gashauptleitung wieder in Betrieb genommen werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen steht der Schaden an der Hausanschlussleitung in Zusammenhang mit einer 10-kV-Stromleitung auf demselben Grundstück. Die genaue Ursache wird zurzeit ermittelt.

Hinweis: Was tun, wenn es nach Gas riecht?

  • Öffnen Sie die Fenster. Frischluft verhindert, dass die Gaskonzentration steigt. Weder Dunstabzugshaube noch Ventilatoren einstellen.
  • Benachrichtigen Sie die GELSENWASSER AG, aber nicht vom eigenen Telefon oder vom Handy im Haus aus anrufen! Entstörungsdienst-Telefon für den Bereich der Betriebsdirektion Lüdinghausen: 02591 240. Der Bereitschaftsdienst kommt sofort. Selbst im Zweifelsfall ist es ratsam, den Gasversorger zu verständigen.
  • Keine Lichtschalter betätigen, keine Stecker aus Steckdosen ziehen, kein Telefon/Handy benutzen. Es könnten Funken entstehen. Rauchen, Funkensprühen und offene Flammen sind tabu.

Informationen auch unter http://www.gelsenwasser.de/
Gelsenkirchen /Lüdinghausen, 6. März 2008


  • SERVICE-POINT