19.06.2012

GELSENWASSER wird 125: Feiern Sie mit beim Tag der offenen Tür am 23. Juni!

Wasserwerksführungen, Schatzsuche und Multimediashow

Abwechslungsreiche Unterhaltung und Informationen erwarten die Besucher am 23. Juni 2012 von 11 bis 18 Uhr: GELSENWASSER feiert 125-jähriges Jubiläum und öffnet in Kooperation mit dem Naturpark Hohe Mark die Pforten des Wasserwerks Haltern. Eine Ausstellung und Filme bieten die Unternehmensgeschichte im Zeitraffer und zeigen den Weg des Wassers vom Regentropfen bis zum Wasserhahn.

Mit 26 Versickerungsbecken, über 200 Vertikalbrunnen und einer Jahreskapazität von 128 Mio. Kubikmetern ist das Wasserwerk in Haltern am See eine der größten Wasserge-winnungsanlagen dieser Art in Europa. Im Juli 1908 nahm das damalige Wasserwerk für das nördliche westfälische Kohlenrevier, die heutige GELSENWASSER AG, das neue Wasserwerk am nördlichen Rand des Vests Recklinghausen in Betrieb. Es versorgt heute rd. eine Mio. Bürgerinnen und Bürger, Gewerbe und Industrie in der Emscherzone und im Münsterland mit Trinkwasser.

Führungen durch die Wassergewinnung

Wie das Trinkwasser in die Leitungen kommt, können sich die Besucher bei Führungen über das Wassergewinnungsgelände und durch das Pumpwerk von fachkundigen Mitarbeitern anschaulich zeigen lassen. Während sich die großen Gäste über modernste Rohrnetztechnik mit Rohreinzug, PE-Schweißen oder GPS-Technik informieren oder Einblick in die Lehrwerksatt bekommen, können die Kinder auf „Schatzsuche“ gehen, indem sie Rohre in einem riesigen Sandkasten orten. Noch mehr Spaß und Gelegenheit zum Austoben bieten die Kinderattraktionen mit der großen Wasserbaustelle, SpielMit-Arena, Wiesenolympiade, Kettcarbahn, Hüpfburg und dem Human-Table-Soccer.

Aquarien, die den „Lebensraum Talsperren“ in der Natur rund um das Wasserwerk widerspiegeln und eine Multimediashow geben den Gästen interessante Einblicke.
Beim Trinkwassertest für alle Besucher wird es spannend: Wie kann sich das kranfrische „Gelsen-Wasser“ gegen Mineralwässer aus der Flasche behaupten?

Anreise möglichst „autofrei“

Damit die Anreise für alle Gäste stress- und staufrei erfolgt, kommen Sie bitte möglichst „autofrei“ zum Wasserwerk: Für Fahrräder steht ein großer Fahrradparkplatz direkt am Gelände zur Verfügung.
Wer mit dem Zug anreist, kann vom Bahnhof Haltern mit einem Shuttlebus zum Wasserwerk weiterfahren.
Zusätzlich fährt ein Shuttlebus ab Kampfbahn/Hullerner Damm und ab Recklinghäuser Straße/Wasserwerkstraße.
Parkmöglichkeiten gibt es am Lippspieker (Achtung, hier gibt es im Moment wegen einer Sperrung keine direkte Verbindung zur Wasserwerkstraße), am Schulhof des Schulzentrums, an der Holtwicker Straße, am Pendlerplatz der Bahn am Bahnhof und in der Straße zum Ikenkamp.

Ab 11 Uhr fährt stündlich ein Shuttlebus zu den Quarzwerken, die am gleichen Tag ihre Türen für Besucher öffnen.

  • Weitere Infos

  • SERVICE-POINT