MENU

Warum machen wir das?

Deutschland ist ein wasserreiches Land. In fast allen Regionen stehen Wasserressourcen mehr als ausreichend zur Verfügung. Natürliches Trinkwasser ist ein Schatz, den es auch für zukünftige Generationen zu bewahren gilt. Die Gefährdungen sind zahlreich. Wasser ist sehr schnell verunreinigt. In Fluss-und Seewasser aber auch im Grundwasser finden wir schon heute eine Vielzahl an Stoffspuren, die in der Natur nicht vorkommen. GELSENWASSER hat es sich von jeher zur Aufgabe gemacht, diesen Gefährdungen zu begegnen und Wege aufzuzeigen, diese in Zukunft zu vermeiden. GELSENWASSER  setzt sich leidenschaftlich für den vorbeugenden Gewässerschutz ein. Um nachhaltig erfolgreich zu sein, bedarf es aber der Anstrengung vieler.

Unser Umweltmanagement

EMAS-Siegel

Wer Ressourcenschutz erfolgreich betreiben will, muss zuerst das eigene Handeln entsprechend prüfen und ausrichten. Unternehmen stehen dazu Umweltmanagementsysteme zur Verfügung. GELSENWASSER arbeitet seit Jahrzehnten mit dieser Systematik, lässt immer wieder extern überprüfen, ob alle strengen Umweltstandards eingehalten werden. Als Beleg für diese bestandene Prüfung wird das EMAS-Gütesiegel vergeben, GELSENWASSER und zahlreiche Tochterunternehmen legen diese Prüfungen jedes Jahr ab.

EMAS-Bedingungen
  • Wir müssen alle Umweltaspekte ermitteln und deren Auswirkungen bewerten.
  • Wir legen umweltpolitische Ziele fest und setzen diese um.
  • Wir überprüfen ständig, ob wir unsere Vorgaben einhalten.
  • Wir erstellen eine öffentliche Umwelterklärung, die durch Gutachter bewertet wird.

EMAS ist das Gütesiegel der Europäischen Union und weltweit das anspruchsvollste. 

Die Umweltgutachter kontrollieren auch, ob EMAS in der Praxis richtig umgesetzt wird und garantieren, dass die EMAS-Teilnehmer alle Umweltvorschriften einhalten (Legal Compliance).

Mehr über EMAS

Downloads

Umwelterklärung 2013 (2,7 MB)

Umwelterklärung 2011 (248 KB)

Technische Sicherheit: Alle Abläufe werden geprüft

Bei GELSENWASSER erfüllen Organisation, Qualifikation und technische Betriebsabläufe die Anforderungen der Arbeitsblätter G 1000 und W 1000 des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) als anerkannte Regeln der Technik. Dies wurde 2014 zum wiederholten Mal von Prüfern des DVGW für alle Betriebsbereiche bestätigt. Die TSM-Prüfung ist freiwillig und kann von Versorgungsunternehmen alle fünf Jahre durchlaufen werden.

Qualitätsmanagement mit System

Mit dem Ziel, die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden im Bereich Dienstleistungen optimal erfüllen können, wurde ein Qualitätsmanagementsystem für den Unternehmensbereich „Technische Dienstleistungen & Betriebsführungen“ eingeführt. Die Erstzertifizierung des QM-Systems nach DIN EN ISO 9001:2001 erfolgte Ende 2002. Regelmäßige interne Audits sowie Überwachungs- und Rezertifizierungsaudits durch die DVGW CERT GmbH - die Rezertifizierung Anfang 2009 erfolgte bereits nach DIN EN ISO 9001:2008 - gewährleisten Funktionsfähigkeit und Normenkonformität des QM-Systems.

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Ransiek
Barbara Ransiek

Technische Koordination

 0209 708-717