MENU
 

Berechnen Sie jetzt Ihren Tarif

Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt

Ökostrom aus 100 % Wasserkraft

Unser Strom wird in Norwegen aus Wasserkraft gewonnen. Entscheiden Sie sich für Strom von Gelsenwasser, verdrängen Sie Atom- und Kohlestrom und leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Was ist Ökostrom, wie wird er gewonnen und kommt tatsächlich Ökostrom aus der Steckdose? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne hier.

Stromanbieter wechseln

Unser kostenloser Service für Sie: Auf Wunsch übernehmen wir sämtliche Formali­täten beim Wechsel Ihres Stromanbieters. Geben Sie bei der Auftrags­erteilung einfach an, dass der Wechsel durch Gelsenwasser erfolgen soll. Alles Weitere übernehmen wir. Nach Ihrem Wechsel zu Gelsenwasser können Sie Ihren Wechsel­status prüfen.

Service - regional und nah

Gelsenwasser ist Ihr regionaler Energieversorger für das Ruhrgebiet und Münsterland. In unseren Kundenbüros in Gelsenkirchen, Lüdinghausen und Recklinghausen beraten wir Sie rund um die Themen Strom, Gas und Wasser. Gerne sind wir auch telefonisch über unsere kostenlose Hotline 0800 1 99 99 10 für Sie da!

Unsere Kunden haben zusätzlich die Möglichkeit über das Onlineservice-Center Rechnungen abzurufen, sowie Abschläge und Daten selbstständig zu ändern.

Wechseln Sie jetzt zu Ökostrom aus 100 % Wasserkraft von Gelsenwasser, Ihrem Stromanbieter aus Gelsenkirchen. Wir versorgen Sie zuverlässig und zu fairen Konditionen.

Ihr Wechsel zu Gelsenwasser

Einfach und unkompliziert Strom von Gelsenwasser beziehen

Nachdem Sie erfolgreich die Onlinebestellung abgeschickt haben, erhalten Sie unmittelbar danach von uns eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Vertragsdaten. Sobald Sie diese bestätigt haben, übernehmen wir alle Formalitäten und informieren Sie über den Liefertermin.

Wir übernehmen den Wechsel für Sie: kostenlos!

Unser kostenloser Service für Sie: Auf Wunsch übernehmen wir sämtliche Formalitäten beim Wechsel Ihres Stromanbieters. Geben Sie bei der Auftragserteilung einfach an, dass der Wechsel durch Gelsenwasser erfolgen soll. Die Umstellung geschieht nahtlos – Ihre Stromversorgung läuft ohne Unterbrechung weiter. Umbauarbeiten bei Ihnen zu Hause sind nicht notwendig: Der Stromzähler bleibt. Der Lieferantenwechsel dauert zirka vier bis acht Wochen.

Service während und nach Ihrem Wechsel

Wir informieren Sie während des Wechsels über die wichtigsten Schritte. Sie haben noch Fragen zu Ihrem Anbieterwechsel? Unsere Mitarbeiter im Kundenservice-Center helfen Ihnen gerne weiter:

Telefon 0800 1 99 99 10

Unser Team ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr für Sie da. Die Hotline ist natürlich kostenfrei!

Wechsel trotz Vertrag?

Sie würden gerne vor Ende Ihrer Vertragslaufzeit wechseln, da Ihr Stromanbieter den Preis erhöht hat. In diesem Fall haben Sie ein Sonderkündigungsrecht und Sie können den Vertrag auch kündigen, wenn die eigentliche Vertragslaufzeit noch nicht erreicht ist. In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie den Vertrag selber schriftlich bei Ihrem Stromlieferanten kündigen. Dazu können Sie dieses Formular nutzen.

Service rund um unseren Ökostrom

Woher kommt unser Ökostrom?

Gelsenwasser bietet aus­schließlich Ökostrom an. Unsere grüne Energie kommt aus Norwegen und wird dort aus Was­serkraft ge­wonnen. Unsere Lie­fe­ranten ga­ran­tieren, dass genau die Menge Strom, die wir ab­nehmen, in Was­ser­kraft­werken ge­wonnen und dann in das öf­fentliche Netz ein­ge­speist wird, durch die Atom- und Koh­lestrom ver­drängt wird.

Was ist Ökostrom?

Ökostrom wird aus­schließlich aus er­neu­erbaren En­er­gie­quellen ge­wonnen – derzeit vor allem aus Was­ser­kraft­werken und Wind­anlagen. Aber auch Strom aus Biomasse, Erdwärme und Son­nen­energie ist Ökostrom.

Kommt wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Alle Ver­braucher – Sie auch – be­ziehen Strom aus dem­selben Stromnetz. Man kann Strom nicht gezielt lenken oder speichern. Wenn Sie zu Gelsenwasser-Ökostrom wechseln, bleibt der Strom aus Ihrer Steckdose phy­si­kalisch gleich, aber: Stellen Sie sich das Stromnetz als einen großen See vor. Die Strom­pro­du­zenten speisen den „Stromsee” mit Strom aus ver­schiedenen En­er­gie­quellen, zum Beispiel fossilen En­ergien (Braunkohle, Steinkohle, Atomkraft und Erdöl) oder aber auch er­neu­erbaren En­ergien wie Was­serkraft, Solar und Windkraft.

Sie als Ver­braucher sorgen für den Ablauf aus dem „Stromsee”, indem Sie zu Hause Strom ver­brauchen. Je mehr Ver­braucher sich für öko­logisch er­zeugten Strom ent­scheiden, desto mehr Ökostrom müssen die Strom­er­zeuger in diesen See ein­speisen.

So wird die Strom­ver­sorgung ins­gesamt um­welt­freund­licher – und Sie leisten aktiv einen Beitrag zum Um­welt­schutz.

Wie wird Gelsenwasser-Ökostrom aus Was­serkraft erzeugt?

Unser Ökostrom wird in Norwegen aus Wasserkraft gewonnen. Lauf- und Speicherkraftwerke wandeln die natürliche Fließkraft des Wassers mithilfe von Turbinen in elektrische Energie um. Dabei sind Laufkraftwerke besonders effektiv: Denn sie liefern ständig Strom und meist ohne große Schwankungen. Damit kann die so genannte Grundlast, der Großteil des Stromverbrauchs, gedeckt werden.

Wie wird der Bedarf bei schwan­kender Abnahme gedeckt?

Je mehr alternative Energiequellen genutzt werden, zum Beispiel Solar- oder Windkraftanlagen, desto weniger vorhersehbar wird die Stromerzeugung. Denn nicht immer, wenn wir Strom „verbrauchen“, scheint die Sonne oder weht der Wind. Dann kommen Pumpspeicher-Kraftwerke zum Einsatz: Sie können sowohl als Stromspeicher als auch als Stromerzeuger eingesetzt werden – je nachdem, was gerade benötigt wird.

Steht zum Beispiel nachts viel Strom aus Windkraftanlagen zur Verfügung, wird aber gerade nicht benötigt (weil ja alle schlafen), wird damit Wasser aus einem tiefer liegenden Speichersee in einen höher gelegenen gepumpt. Wird dann tagsüber mehr Strom verbraucht, als gerade erzeugt wird, kann innerhalb von wenigen Sekunden Wasser aus dem Speichersee in ein tiefer liegendes Krafthaus abgelassen werden. Dort treibt der Wasserdruck eine Turbine an – und schon kann binnen weniger Minuten Strom ins Netz eingespeist werden. Und das ohne zusätzliche Belastungen für die Umwelt!

In diesen Städten können Sie Strom von Gelsenwasser beziehen.

Ahaus, Alfhausen, Altenberge, Andervenne, Ankum, Ascheberg, Bad Bentheim, Bad Iburg, Bad Laer, Badbergen, Bawinkel, Beelen, Beesten, Belm, Berge, Bippen, Bersenbrück, Billerbeck, Bottrop, Bramsche, Castrop-Rauxel, Coesfeld, Datteln, Dorsten, Drensteinfurt, Dülmen, Eggermühlen, Emlichheim, Emsbüren, Emsdetten, Engden, Ennigerloh, Esche, Everswinkel, Freren Fürstenau, Geeste, Gehrde, Gelsenkirchen, Georgsdorf, Georgsmarienhütte, Gersten, Gescher, Getelo, Gladbeck, Glandorf, Gölenkamp, Gölenkamp, Greven, Gronau, Hagen, Halle, Haltern am See, Handrup, Hasbergen, Havixbeck, Heek, Herten, Hoogstede, Hopsten, Hörstel, Horstmar, Ibbenbüren, Isterberg, Itterbeck, Kettenkamp, Laar, Ladbergen, Laer, Lage, Langen, Legden, Lengerich, Lengerich, Lienen, Lingen, Lotte, Lüdinghausen, Lünen, Lünne, Marl, Merzen, Messingen, Metelen,  Mettingen, Münster, Neuenhaus, Neuenkirchen, Nordhorn, Nordkirchen, Nordwalde, Nortrup, Nottuln, Ochtrup, Oer-Erkenschwick, Ohne, Olfen, Osnabrück, Ostbevern, Osterwald, Quendorf, Recke, Recklinghausen, Reken, Rheine, Rieste, Ringe, Rosendahl, Saerbeck, Salzbergen, Samern, Sassenberg, Schapen, Schöppingen, Schüttorf, Selm, Senden, Sendenhorst, Spelle, Stadtlohn, Steinfurt, Südlohn, Tecklenburg, Telgte, Thuine, Twist, Uelsen, Uelsen, Voltlage, Vreden, Wallenhorst, Waltrop, Warendorf, Welver, Werne, Westerkappeln, Wettringen, Wettrup, Wielen, Wietmarschen, Wilsum.