MENU

Umweltschutz hat bei Gelsenwasser Tradition

Das Gelsenwasser-Logo zeigt unsere Umweltorientierung seit über 40 Jahren: Der blaue Fluss in grüner Landschaft steht für eine verantwortungsvolle Bewirtschaftung der Ressourcen und nachhaltiges wirtschaftliches Handeln – vom Trinkwasser bis in alle weiteren Unternehmensaktivitäten. Mit Qualität, exzellentem Service, moderner und sicherer Infrastruktur, innovativen Lösungen sowie motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeitern in unserem Team blau-grün stellt sich Gelsenwasser für die Zukunft auf. Dabei haben wir die aktuellen Herausforderungen wie demographische Veränderungen und den Klimawandel genauso im Blick wie besondere Chancen, beispielsweise die Digitalisierung.

So verstehen wir Nachhaltigkeit.

Blauer Fluss in grüner Landschaft.
Schwerpunkt Gewässerschutz

Zur Sicherung der Rohwasserqualität hat der vorbeugende Gewässerschutz für Gelsenwasser eine hohe Priorität.

Mehr erfahren

Wasser ist Leben - der Gedanke treibt unser nachhaltiges Handeln

Wir verankern globale Ziele regional

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie beruht auf

  • dem Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigen Entwicklung, das für das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen von umweltbezogenen, wirtschaftlichen und sozialen Zielen steht,
  • den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, die vom globalen Kontext in den Gelsenwasser-spezifischen regionalen Kontext heruntergebrochen wurden,
  • den bestehenden Managementsystemen und der
  • Erfahrung unserer Mitarbeitenden.
Gelsenwasser orientiert sich an den Nachhaltigkeitszielen SDGs der Vereinten  Nationen

Wesentliche Aspekte aus interner und externer Sicht

Im Rahmen der CSR-Berichterstattung der letzten Geschäftsberichte und Umwelterklärungen haben wir die nichtfinanziellen Themen in der Geschäftstätigkeit, innerhalb der Lieferkette und bei den Kunden ermittelt. Diesen Prozess haben wir nun vor dem Hintergrund des integralen Nachhaltigkeitsansatzes überprüft.

Wir haben 25 wesentliche Aspekte ermittelt, die sich auf vier Handlungsfelder aufteilen:

  • Mitarbeiterbelange
  • Klima- und Umweltschutz
  • Verantwortung für Gesellschaft und Region
  • Unternehmenstätigkeit und Infrastruktur

In einem breiten iterativen Prozess sind die Nachhaltigkeitsziele und Maßnahmen zur Zielerreichung erarbeitet worden.

Ziele und Kennzahlen

Für diese Handlungsfelder hat Gelsenwasser insgesamt 23 strategische Ziele identifiziert, die durch 55 operative Ziele konkretisiert werden.
Die bisher im Umweltprogramm verfolgten Ziele sind integriert, für einen großen Teil Kennzahlen definiert. So können wir in den nächsten Jahren kontinuierlich überprüfen, ob die Ziele erreicht werden.  
Die Ziele können insgesamt zehn der 17 SDG zugeordnet werden. Bei der Formulierung der messbaren operativen Ziele wurden die SMART-Kriterien (SMART = Spezifisch, Messbar, Attraktiv/Aktionsorientiert, Realistisch, Terminiert) verfolgt. Gleichwohl werden auch qualitative Ziele verfolgt, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens leisten.

Zertifiziert nach EMAS, ISO 14001, ISO 9001 und ISO 45001

Unsere Managementsysteme für Umwelt, Qualität, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz entwickeln wir ständig weiter. Plan-Do-Check-Act - der kontinuierliche Verbesserungsprozess ist die Basis für die Umsetzung unserer Maßnahmen und Ziele. So können wir die Entwicklung unserer Nachhaltigkeitsaspekte nachvollziehbar und transparent steuern. Für die Zukunft setzen wir auf die weitere Integration unserer Managementsysteme, um Synergien besser nutzen zu können.

Mehr erfahren

Wir sind davon überzeugt, dass Verantwortung im Sinne von Corporate Social Responsibility eine Voraussetzung für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens ist. In allem was wir tun, suchen wir die nachhaltigste Lösung, solange der angemessene Nutzen erhalten bleibt.
Vorstand Dr. Dirk Waider

Best-Practice-Beispiele beim Team blau-grün

Hier finden Sie einige Best-Practice-Beispiele für Nachhaltigkeit bei Gelsenwasser aus verschiedenen Handlungsfeldern.

Ressourcenschutz: grabenlose Verfahren bei der Erneuerung

Für die Erneuerung unserer Trinkwasser-Rohrleitungen nutzen wir seit vielen Jahren grabenlose Rohreinzugs- oder Reliningverfahren. Der ökologische Nutzen liegt in der Einsparung von 30 - 90 % des Tiefbauvolumens, da bei diesem Verfahren die Straßenoberfläche nur punktuell an wenigen Stellen aufgebrochen wird. Für den jeweiligen Bauabschnitt in der Regel nur eine Einbring- und Zielbaugrube sowie Einzelbaugruben für die umzubindenden Hausanschlüsse erforderlich. Die Verwendung eines neuen Rohres mit kleinerem Durchmesser ist im Gelsenwasser-Versorgungsgebiet – aufgrund des Strukturwandels und des damit verbundenen rückläufigen Wasserverbrauchs – relativ häufig möglich.

2009 haben wir das Schutzrohrverfahren entwickelt. Unmittelbar nach dem Grabenaushub wird ein PVC-Schutzrohr verlegt und der Rohrgraben sofort wieder mit dem zuvor ausgehobenen Boden verfüllt. Beim Schutzrohrverfahren werden Abfälle vermieden und es ist ressourcenschonend, da kein neuer Sand eingebaut werden muss. Hinzu kommen die eingesparten Materialfahrten bei der Durchführung einer Baumaßnahme, was zu einer Verringerung von CO2-Emissionen führt.

Rohreinzug: Verlegung ohne Graben ist umweltfreundlicher und ressourcenschonender
Rohreinzug bei Gelsenwasser.
Sand-Recycling: ausgezeichnet als „Projekt Nachhaltigkeit 2020“
Sand ist eine wertvolle Ressource.

Die Gesellschaft zur Weiterverwendung von Mineralstoffen mbH (GWM) wurde von RENN.west als „Projekt Nachhaltigkeit 2020“ ausgezeichnet. Die Jury stellt heraus, dass das Projekt einen besonders großen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in der Region und darüber hinaus leistet.
Sand ist eine wertvolle und teure Ressource. Um beim Leitungsbau ressourcenschonend zu arbeiten, bereitet die GWM Bodenaushub von Baustellen in einem aufwendigen Siebverfahren auf. Das vorhandene Bodenaushubmaterial wird so aufbereitet, dass ein hochwertiger Ersatzbaustoff entsteht. Mit dem können Leitungsgräben, z. B. für Kabel und Rohrleitungen, wieder verfüllt werden. Durch die Substitution von Primärrohstoffen werden natürliche Ressourcen und Deponieraum geschont.
In der GWM kooperieren die GELSENWASSER AG und die Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH (GWA). Beide Unternehmen sind jeweils zu 50 % beteiligt.

Mehr auf unserem Blog. 

Energieeffizienz: Wasserwerk-Assistenzsystem für das Wasserwerk Haltern

Ziel des Projekts ist die Anpassung der Fahrweise des Wasserwerks an die strukturierte Energiebeschaffung der neuen Energiewelt, um Kosten zu optimieren und zur Netzstabilität beizutragen. Vor diesem Hintergrund entwickelt Gelsenwasser zusammen mit einem Start-up ein KI-basiertes Assistenzsystem für das Wasserwerk Haltern. Parallel wird eine energieeffizientere Fahrweise der Förderpumpen angestrebt.

Aktuell wird das System im Leitstand des Wasserwerks Haltern getestet.

* Mehr Infos hier im Newsroom unter Wasser-Infrastruktur

Energieeffizienz ist ein Riesenthema bei Gelsenwasser
Energieeffizienz technischer Anlagen ist ein wichtiges Thema.
Sicherheit am Arbeitsplatz: Digitalisierung in der Arbeitssicherheit
Arbeitssicherheit ist ein weisentlicher ASpekt bei Gelsenwasser.
Wirksamkeitskontrolle per App.

Um die Arbeitssicherheit effizient, offen und transparent zu gestalten, spielt die Digitalisierung der vorhandenen Instrumente eine wichtige Rolle. So sind z.B. die durch die Führungskräfte durchzuführenden Wirksamkeitskontrollen im Unternehmen durch eine eigene App digitalisiert worden. Mehr dazu auf unserem Blog.

Hinzu kommt eine EHS-Software (Environmental – Health – Safety). Sie ist modular und umfasst die wesentlichen Bestandsteilen des Arbeitsschutzes.

Aus- und Weiterbildung: Lernplattform Campus 21

Mit der Plattform Campus21 ist digitales Lernen im Unternehmen alltäglich geworden. Die Mitarbeitenden entscheiden selbst über Lernweg und Zugang. Gelsenwasser begleitet sie dabei und entwickelt die Inhalte kontinuierlich weiter.

© Gerd Altmann / Pixabay
Wissensbildung und Akzeptanz: Führung und Zusammenarbeit
Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht ganz oben bei Gelsenwasser
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns sehr wichtig!

Eine mitarbeiterorientierte Arbeitsplatzkultur und demographieorientierte Personalpolitik bilden die Basis der vertrauensvollen und nachhaltigen Zusammenarbeit. Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Angebote zur Gesundheitsförderung, individuelle Arbeitszeitmodelle und Entwicklungsprogramme sowie diverse soziale Zusatzleistungen sind Ausdruck dessen. Sichere Arbeitsbedingungen, gute Arbeitsplatzkultur, gesunde Führung, engagierte Ausbildung und lebenslanges Lernen sichern auch zukünftig unseren Erfolg.

Internationales Engagement: Sauberes Wasser mit Hilfe unserer Stiftung

Kinder haben im Distrikt Chitwan in Nepal einen teils sehr langen Schulweg, weshalb die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und der Zugang zu Toiletten in den Schulen besonders wichtig ist. Ziel des Projekts, das von der GELSENWASSER-Stiftung in Zusammenarbeit mit Viva con Agua durchgeführt wurde, waren die Stärkung der Gemeinde-Institutionen im Wasser- und Hygiene-Management, der verbesserte Zugang zu sicherem und sauberem Trinkwasser für rund 39.000 Bewohner und die Verbesserung der allgemeinen Gesundheits- und Hygienebedingungen.

Mehr auf unserem Blog. 

Team blau-grün in Nepal. © Marco Fischer / Viva con Agua
Unser Nachhaltigkeitsbericht zum Download

Nachhaltigkeitsbericht 2020 als PDF

* Unser Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich an den 20 Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) und ist zugleich für die GELSENWASSER AG und den Gelsenwasser-Konzern der zusammengefasste, gesonderte nichtfinanzielle Konzernbericht für das Geschäftsjahr 2020 im Sinne des § 289c des Handelsgesetzbuchs (HGB).

Ihre Ansprechpartnerin für Nachhaltigkeit

Dr. Gesa Kutschera

Innovation und Forschung

 0209 708-340

Ihre Ansprechpartnerin für EMAS

Barbara Ransiek

Innovation und Forschung

 0209 708-717
Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility und CSR-Bericht der GELSENWASSER AG